Wasser (31-Projekt 52)

31 Wasser   F/14 1/8Sek ISO250 24mm

Ich liebe Bäche, Flüsse, Seen, das Meer. Wasser eben.
Wasser zu fotografieren ist immer eine kniffelige Sache, denn gerade bewegtes Wasser hat unterschiedliche Gesichter. Fotografisch gesehen. Bei einer kurzen Belichtungszeit sieht man unter Umständen jedes einzelne spritzende Tröpfchen, das Wasser wirkt erstarrt, in der Bewegung eingefroren. Bei einer längeren Belichtung verschwimmt das Wasser, es wirkt neblig verwaschen, weich. Ich mag das sehr. Aber gerade die längere Belichtungszeit ist aus der Hand nicht gut realisierbar. Am sichersten nimmt man dazu ein Stativ, im Idealfall auch ein ND-Filter, also sozusagen eine Sonnenbrille für das Objektiv, damit man auch bei strahlendem Sonnenschein ohne Überbelichtung lange belichten kann.
Bei meinem Bild diese Woche sind die ins Wasser gefallenen Blätter, die an den Steinen hängen geblieben sind, wunderbar scharf abgebildet, während das Wasser schön weichgezeichnet wird. Übrigens trotz 1/8 Sekunde Belichtung frei Hand. Ich hatte einen guten Tag…

Print Friendly, PDF & Email