Tiere (24-Projekt52)

24 Tiere F/3,5 1/400Sek ISO 400 182mm

Wie fotografiert man Tiere? Sollte eigentlich einfach sein, oder? Ist es auch! Man muss nur ein paar wenige Dinge beachten.

Das wirklich aller, aller Wichtigste hierbei ist: Geh auf Augenhöhe!!! Letzte Woche im Zoo ist mir ein Mann aufgefallen mit wirklich guter und auch teurer Ausrüstung, der offensichtlich alle Tiere im Stehen mit Kamera vorm Auge fotografierte. Also auf seiner Augenhöhe. Eine Meersau mit nach unten geneigter Kamera, eine Giraffe entsprechend nach oben gerichtet. Das KANN auch mal gut aussehen, aber wirklich berauschend ist es selten.
Mich sieht man in Zoos und Tierparks beim Fotografieren meist in der Hocke. Bei dem eben erwähnten Meerschweinchen kann es sogar sein, dass ich die Kamera fast auf den Boden lege (dank ausklappbarem Display ist das mit meiner Kamera möglich), bei Giraffen suche ich mir gerne eine Gelegenheit irgendwo drauf zu klettern.
Weitere Tipps: -auf die Augen fokussieren, -Belichtungszeit der Bewegung des Tieres anpassen, -„Raum“ lassen in Bewegungs- bzw. Blickrichtung, -Versuchen, das Wesen zu erfassen, -das eigene Ding durchziehen

Nochmal zum Thema Augenhöhe: Bei den Nutrias ist es sehr gut zu sehen: von vorne oben erkennt man nicht wirklich viel, weiter unten und seitlich, wenn das Tier also nicht so „gestaucht“ wird, erkennt man sofort, um welches Tier es sich handelt, die Proportionen sind ersichtlich.

Print Friendly, PDF & Email