Seit Mitte Januar bin ich auf Di├Ąt. Mal wieder ­čśÇ
Den Anfang habe ich mit „Schlank im Schlaf“ gemacht, also nur drei Mahlzeiten. Morgens nur Kohlehydrate, mittags gemischt (aber f├╝r mich kohlehydratlastig), abends nur Eiwei├č. Und viel Bewegung!
Das klappt sehr gut, vor allem um den Zwischenmahlzeiten und Leckerlies aus dem Weg zu gehen. Nach nur ein paar Tagen ist der K├Ârper mit drei Mahlzeiten v├Âllig zufrieden, Hunger kommt gar nicht erst auf, denn das ist der Tod jeder Di├Ąt!
Aber nach ein paar wenigen Wochen hatte ich abends f├╝rchterliche Lust auf Brot. Niemals h├Ątte ich gedacht, Brot zu vermissen…
Inzwischen esse ich mittags ganz normal mit meiner Familie mit und abends das, worauf ich Lust habe, versuche jedoch den Eiwei├čanteil ├╝berwiegen zu lassen.
Au├čerdem z├Ąhle ich jetzt auch wieder die Kalorien. Um pro Woche ca. 0,5 kg abzunehmen, darf ich ca. 1700 kcal t├Ąglich essen. Wenn ich sehr viel Sport mache, entsprechend mehr.
Gl├╝cklicherweise habe ich eine App f├╝r mein Smartphone gefunden, die eine riesige Datenbank f├╝r Nahrungsmittel beinhaltet und meinen Bedarf und den Verbrauch automatisch ausrechnet.
Durch den t├Ąglichen Sport schaffe ich es sogar meist unter den 1700 kcal zu bleiben ­čśÇ
In den letzten 2┬Ż Monaten habe ich 6,5 kg abgenommen. Mit diesem Tempo bin ich absolut zufrieden! Aber weitere 8-10kg m├╝ssen noch weg!

Weniger erfolgreich bin ich mit dem Ausmisten in meinem Turm. Man sieht deutliche Fortschritte, klar, aber irgendwie komme ich nicht mehr so recht voran. Die N├Ąhmaschine ist immerhin soweit „freigeschaufelt“, dass ich bald wieder daran arbeiten kann. Hihi.

Apahatschi ist tats├Ąchlich weiter lahmfrei. Ich gebe zu, ich h├Ątte es nicht gedacht, weil ja schlie├člich keine Ursache gefunden wurde.
Aber es geht ihm wirklich gut, er ist wieder total ausgeglichen, die „Arbeit“ mit ihm macht wieder richtig Spa├č.