Die „blasslilane“ Jacke


(anklicken zum Vergrößern)

Schon am 7. September, nämlich hier, hatte ich geschrieben, dass das Futter für eine neue Jacke fertig genäht ist und Ende November, beim Nähtreff in Frankfurt, wollte ich eigentlich die Jacke beenden, aber daraus wurde wie üblich nur teilweise etwas… Die Oberjacke hatte ich in Frankfurt zugeschnitten und auch genäht, mit weißen reflektierenden Paspeln. Eigentlich recht schön.
Ich weiß nicht, warum dann wieder alles in einer Ecke lagerte. Auf jeden Fall habe ich die Teile gestern wieder ausgekramt und beendet! Es war nur noch der Reißverschluß einzunähen und Oberstoff und Futter zu verbinden. Mehr nicht. Ach doch, den Gürtel und eine Innentasche habe ich noch gemacht.
Eigentlich gefällt mir die Jacke sehr gut. Aber…
Ich darf mich darin kaum bewegen, sie sitzt um die Hüfte rum recht eng, sieht von hinten aus wie reingequetscht. Wenn ich sie auflasse, sieht es richtig gut aus! 😀
Vielleicht passt sie nächsten Winter…
Die beiden Fotos auf dem Kleiderbügel habe ich mit Blitzlicht gemacht. Das betont die Paspeln (weil reflektierend), verfälscht aber die Farbe der Jacke. Die ist aber auf dem unteren Bild recht gut getroffen…

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar